Lexikon der Tangobegriffe und Tanzschritte
  Falls euch Fehler auffallen oder falls eurer Meinung nach wichtige Begriffe fehlen, dann meldet das bitte an info@tangotec.de

Abanico fächerförmige Schrittfolge
Abrazo, el die Umarmung
Adorno Allgemeiner Begriff für Verzierungen aller Art
Arrastre (Hinter sich herziehen, - schleifen) Ähnlich wie die Barrida, nur dass der Fuss der Partnerin nicht geschoben sondern "gezogen" wird, z.B. als zurückgenommene Barrida
Asentada Gesäß der Frau landet auf dem Bein des Partners
Baldosa
Quadratischer Grundschritt für die Milonga.
Base Ausgangsfigur des Tango, Grundschritt, aus acht Schritten bestehend. Zu beachten ist, dass die Base, zumindest nach längeren Pausen und zu Beginn des Tanzens nicht nach hinten sondern zur linken Seite beginnen, oder geradeaus eröffnen.
Base Cruzada, auch Base Caminada
gekreuzte Base, Grundschritt, bei dem der Herr nach dem Seitschritt den Fuss wechselt, um dann im gekreuzten System vorwärts zu gehen.
Barrida (Wegfegen, wegschieben) Den Fuß der Partnerin oder des Partners weiterschieben. Stehend oder dynamisch in Tanzrichtung. Wird geführt mit einer Verlagerung der Achse. Oft kombiniert mit anschließender Colgada.
Caminar das Gehen
Colgada (hängend) Beide Tanzpartner stehen mit den Füßen eng beieinander. Der Mann klemmt einen Fuß der Frau mit beiden Füßen ein und macht aus dieser Position heraus eine Drehung. Bei dieser Position würde man eigenlich die Achse verlieren, aber man hält sich gegenseitig fest und bildet mit den Körpern ein V. Von der Seite her betrachtet sieht man, dass beide leicht nach außen hängen und die imaginäre Achse um die sich das Paar dreht zwischen beiden befindet.
Corrida der Lauf, kurzer Vorwärtslauf, meist im doppelten Tempo (doble tiempo)
Corte ein plötzlicher Stop, dabei setzt der Mann einen seiner Füsse an den Fusse der Dame
Cuatro die " Vier" wird mit den Beinen der Frau gebildet
Cunita der Wiegeschritt
Cruzada das Kreuzen
Enganchadas Geführtes Hinterkreuzen der Frau.
Enrosque Drehung um eigene Achse auf einem Fuss, dabei verdrehen sich die Beine so dass der Mann am Schluss hinterkreuzt ist.
Entrada der Eingang
Firulete Verzierung, Schnörkel
Gancho Der Haken, ein Verzierung für die Damen nach einem Vorwärtsocho, teils wird der Gancho auch in den offenen Schritt des Partners getanzt in Drehungen oder nach Stopps
Giro Die Drehungen der Tänzer umeinander
Lapiz Fuß zeichnet am Boden einen Kreis oder Halbkreis. Als Verzierung oder als Abschließender Kreis der vor dem Fuss der Frau endet und diesen stoppt (beim Vorwärtsocho oder einer Linksdrehung)
Mate kein Tanzschritt, aber das wichtigste Getränk um einen stundenlangen Workshop durchzuhalten. Sehr gesund - enthält viele Vitamine!
Media Luna 1. Halbmondförmige Schrittfolge im Tango. Kleine Rechtsdrehung. Eingeleitet wird sie nach dem Seitschritt der Base durch einen Rückwärtsocho.
2. Tangoabend donnerstags (am 1., 3., 4. und 5. Donnerstag) von 20.30 bis 24 Uhr im Mikado in Karlsruhe
Milonga schnelle, im 4/4 Takt getanzte Form des Tango
Milonga Tango Tanzgelegenheit (Tangoabend)
Milonga Lisa
(Lisa = schlicht, glatt) Die ohne Traspié getanzte Milonga.
Mirada Aufforderungsmethode durch Blickkontakt, in Buenos Aires fast aussschließlich angewandt
Ochos die Achten
Ocho adelante Vorwärts Acht
Ocho atras Rückwärts Acht
Patadita kleines Aufstampfen der Frau
Planeo Großer, mit dem Fuss gezeichneter Kreis am Boden in Verbindung mit einer Drehung der Achse durch den Partner. Wenn man dabei ins Knie geht, wird der Kreis umso größer.
Quebrada plötzlicher Stop inmitten einer Tanzfigur
Repiquear Tupfen zwischen den Füßen der Frau
Sacada Heber, ein Wegheben des Beines. Dabei geht der Mann mit einem Bein in den Schritt der Frau beim Gehen . Wichtig dabei ist der Beinkontakt z.B. mit dem Oberschenkel (beim Gehen oder Drehen) oder mit der Ferse (aus einer Rückwärtsdrehung des Mannes heraus)
Salida Grundfigur- 8 Schritte, auch Base, 
eigentlich "Ausgang" aus einer Tanzfigur
Salto Sprung
Sanguichito das Sandwich oder  Mordida genannt: Fuß der Tänzerin wird zwischen den Füßen des Tänzers eingeklemmt
Sentada das (Hin-)Setzen
Taconeo mit dem Schuhabsatz klopfen-tack-tack!
Traspié kleine Seit- oder Vorschritte (im doble tiempo) in der Milonga, die gleich wieder zurückgenommen werden
Volcada (gekippt) Die Frau bleibt z.B. im Kreuzschritt stehen, während der Mann sich etwas von ihr entfernt und manchmal um sie herum geht. Die Frau neigt sich um bis zu 45 Grad und nach vorne (kippt) und verlagert ihr Gewicht komplett auf den Mann.  
Voleo oft auch Boleo genannt
Lufthaken, von Frauen getanzte Verzierung (geführt), wobei ein Fuß um den anderen herumgeschleudert wird (Stichwort totes Bein), meist aus einem Rückwärtsocho heraus. 
Vuelta Das Wenden 


zurück zu:  Links   Veranstaltungen    Unterricht